O Start O O Clips O O Impressum O O Kontakt O O Lexikon O O Links
Bildung
Fernsehsender
Festivals
Filmförderung
Filmtheorie
Filmverleih
Geschichte
Jobs
Kino
Verbände
O
Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien
Unterhält eine Videothek für Gehörlose und Schwerhörige und stellt Fernsehfilme her, die die Situation behinderter Menschen einer größeren Öffentlichkeit präsentieren.
Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm
Zusammenschluss und Berufsverband von über 750 Dokumentaristen. Setzt sich tatkräftig dafür ein, dass der Dokumentarfilm gebührende Beachtung findet: bei der Produktion (einschließlich von Rechte-Fragen), beim Abspiel im Fernsehen oder bei Festivals.
Arbeitsgemeinschaft Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater
Netzwerk unabhängiger gewerblicher Kinos, hervorgegangen aus der "AG Kino“ und der "Gilde deutscher Filmkunsttheater" 307 Kino-Betreiber mit 544 Leinwänden sind Mitglied
Arbeitsgemeinschaft Spielfilm
Der AG gehört ein großer Teil der Produzenten von Kino-Filmen an. Ziel ist es, die wirtschaftlichen, filmpolitischen und rechtlichen Bedingungen für Produzenten zu verbessern, im Kino wie im Fernsehen.
Bundesverband Jugend und Film
Unterstützt die Filmarbeit für Kinder und Jugendliche. Ein Filmverleih wird unterhalten, Seminare werden veranstaltet, Filmbücher werden veröffentlicht.
Bundesverband Kamera - bvkamera
Berufsverband der Kameramänner (und der Kamera-Assistenten). Gegründet 1980. Gibt jährlich den "Camera Guide" heraus, mit den Daten aller im BVK organisierten Kameramänner.
Bundesverband kommunale Filmarbeit
Dachverband der kommunalen Kinos in Deutschland (160 Kinos). Unterhält einen kleinen Verleih, stellt Filmreihen zusammen. Herausgegeben wird die Zeitschrift "kinema kommunal".
Bundesverband Regie
Wurde 1975 als "Bundesverband der Fernseh- und Film-Regisseure in Deutschland" gegründet. Berufsverband, der die künstlerischen, sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der Filmemacher vertritt. 682 Mitglieder.
CineGraph Babelsberg
Berlin-Brandenburgisches Centrum für Filmforschung. Gegründet 1991. Fördert die Erforschung des deutschen Films, gibt die wissenschaftliche Zeitschrift "Filmblatt" heraus.
Deutsche Filmakademie
Wurde 2003 gegründet, als Zusammenschluss der kreativen Kräfte im deutschen Film (und analog zu den Akademien etwa in Hollywood, Paris oder London). Zu den Aufgaben gehört ein "virtuelles Lehrbuch für Schüler und Lehrer" sowie die Vergabe der Deutschen Filmpreise ("Lola")(ab 2005).
Filmbewertungsstelle Wiesbaden - FBW
Institution der Bundesländer die Prädikate für Filme vergibt ("wertvoll", "besonders wertvoll"). Diese Prädikate können in einzelnen Bundesländern zu Steuervergünstigungen führen und verschaffen einen erleichterten Zugang zur Förderung durch das Filmförderungsgesetz.
Focus Germany
Gemeinsame Initiative verschiedener Film-Förderungen und Filmstiftungen, um den deutschen Film im Ausland zu präsentieren und zu repräsentieren, wie etwa beim Festival in Cannes.
Förderverein deutscher Kinderfilm
Unterstützt die kontinuierliche Produktion und den breitflächigen Einsatz von Kinderfilmen in Deutschland.
Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft
Wurde von der Filmwirtschaft 1949 eingerichtet und hat das Ziel, Filme (auch Videos oder DVDs) zu prüfen, die für eine öffentliche Vorführung vorgesehen sind. Die Freigabe eines Films liefert den Kinos eine gewisse Garantie, dass mit rechtlichen Schritten gegen einzelne Filme nicht zu rechnen sei - auch wenn die FSK-Freigabe für Staatsanwälte und Gerichte nicht bindend ist. Filme können auch mit Schnittauflagen freigegeben werden. Außerdem entscheidet die FSK über die Freigabe von Filmen für Jugendliche.
German Films Service und Marketing
"Nationales Informations- und Beratungszentrum für die internationale Verbreitung deutscher Filme" (Eigendarstellung). Die Arbeit konzentriert sich darauf, mit Informationsdiensten, PR-Maßnahmen und modernen Marketing-Strategien den Bekannheitsgrad des deutschen Films im Ausland zu erhöhen.
Haus des Dokumentarfilms
Selbständiges Institut (gegründet 1991), das "der Sammlung, Erforschung und Förderung des deutschen und internationalen Film- und Fernseh-Dokumentarismus" dient.
Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht - FWU
Wurde 1950 von den Bundesländern eingerichtet, um audiovisuelle Medien für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit herzustellen und bereitzustellen.
IWF Wissen und Medien
Zentrale Service-Einrichtung für die Dokumentation und Recherche von Medien für Forschung und Lehre.
Spitzenorganisation der Filmwirtschaft - SPIO
Wurde 1950 in Wiesbaden gegründet, zur Interessenvertretung der deutschen Filmwirtschaft (und später auch der Fernseh- und Videowirtschaft). Der Dachorganisation gehören 16 Berufsverbände an, darunter die Verbände der Produzenten, der Verleiher und der Filmtheater.
Verband der deutschen Filmkritik
Fachverband, der über 250 Filmkritiker und Filmjournalisten vereinigt. Er ist filmpolitisch aktiv und in Gremien der Filmförderung vertreten. F
Spitzenorganisation der Filmwirtschaft - SPIO
Wurde 1950 in Wiesbaden gegründet, zur Interessenvertretung der deutschen Filmwirtschaft (und später auch der Fernseh- und Videowirtschaft). Der Dachorganisation gehören 16 Berufsverbände an, darunter die Verbände der Produzenten, der Verleiher und der Filmtheater.
Verband der Filmverleiher e.V.
Starttermine und Filmsuche
Verband deutscher Werbefilmproduzenten e. V.
Fachinformationen zu den Themen Recht, Steuer, Tarifpolitik oder Technik